Piper Cheyenne PA31T/42

Der Lehrgang hat das Ziel, den Bewerber mit dem mehrmotorigen Hochleistungsflugzeug Piper Cheyenne vertraut zu machen, so dass er das Flugzeug sicher und professionell führen kann.

 

Der Bewerber für eine Musterberechtigung TR(A) PA-31T hat folgende Voraussetzungen gemäß Part-FCL.720.A zu erfüllen:

  • Besitz einer der folgenden Luftfahrerlizenzen mit gültigem Tauglichkeitszeugnis: PPL(A), CPL(A)/IR + HPA oder ATPL(A) Theory Credit oder MPL(A) bzw. ATPL(A)
  • Mindestens 200 Stunden Gesamtflugzeit und mindestens 70 Stunden PICFür den Erwerb einer ersten Musterberechtigung für mehrmotorige Hochleistungsflugzeuge mit einem Piloten muss die Anforderungen für eine IR-(A) für mehrmotorige Flugzeuge erfüllt sein.
  • Gültiges MEP IR(A)

Dauer der Ausbildung

Theoretische Ausbildung inklusive Lernzielkontrolle:  8 Tage

Praktische Ausbildung incl. Befähigungsüberprüfung: 3 Tage

Die Ausbildung ist innerhalb von maximal 6 Monaten abzuschließen.

Theoretische Ausbildung

  Fachgebiete Stunden
1 Aufbau des Flugzeuges, Antriebssysteme, Triebwerke, etc. 4
2 Betriebsgrenzen 3
3 Flugleistung, Flugplanung und Überwachung des Fluges 3
4 Belaudung, Schwerpunktlage und Bereitstellung des Flugzeugs 2
5 Notverfahren 2
6 Besonderheiten bei Flugzeugen mit Glascockpit (EFIS) 1
7 Zusatzausrüstung/Flugmanagementsysteme (GPS) 1
  Gesamt 16


Prüfung der theoretischen Kenntnisse

Die Prüfung der theoretischen Kenntnisse erfolgt schriftlich und beinhaltet 100 Multiple-Choice-Fragen die alle Hauptsachgebiete des Lehrplans angemessen abdecken.

Praktische Ausbildung

Der Bewerber für eine Musterberechtigung für mehrmotorige Hochleistungsflugzeuge mit einem Piloten muss mindestens 5 Stunden und 45 Minuten Ausbildung mit einem Lehrberechtigten auf mehrmotorigen Hochleistungsflugzeugen unter normalen Bedingungen sowie mindestens 6 Stunden und 15 Minuten Ausbildung mit einem Lehrberechtigten über Notverfahren und simulierte Triebwerksausfälle sowie asymmetrischen Flugzuständen absolviert haben. Mindestens 4 h ausgewählte Notverfahren sind auf einem FSTD nach dem 12 stündigen Flugzeugtraining zu absolvieren.

Praktische Prüfung

Die Prüfung erfolgt auf dem Ausbildungsmuster. Der Bewerber muss die praktischen Fähigkeiten nachweisen, die für das sichere Führen von mehrmotorigen Hochleistungsflugzeugen erforderlich sind.